Die Idee "Freie Lastenräder für meine Nachbarschaft" bei "Klimaschutz nebenan" vom SAI-lab wurde nominiert.

Jetzt abstimmen für https://www.klimaschutz-nebenan.de/idee/freie-lastenrader-fur-meine-nachbarschaft

Dazu schreibt die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gGmbH: "wow, Du hast es geschafft! Deine Idee wurde aus über 600 Ideen nominiert und  gehört zu den 100 besten Klimaschutz nebenan Ideen. Herzlichen Glückwunsch!
Ab sofort kann die Öffentlichkeit bis zum 11. September über die besten Ideen abstimmen. Wir verraten Dir unsere 3 Tipps, wie Du es unter die Top 10 schaffst und ein Startkapital von bis zu 3.000 Euro für die Umsetzung Deiner Idee gewinnst. Lies Dir vorher nochmal die Teilnahmebedingungen durch.  Sollte sich etwas, was die Umsetzung Deiner Idee angeht, geändert haben, gib uns bitte Bescheid.
Mehr Informationen zum Abstimmungsprozess findest Du hier.
"


Weitere Informationen:

Für die Unterstützung einer fairen und sicheren Modeindustrie sowie gegen Ungerechtigkeit bei "Good Clothes, Fair Pay" kann ein Zeichen gesetzt werden.
Am 19.07.2022 wurde von der Europäische Bürgerinitiative die Kampagne "Good Clothes, Fair Pay"gestartet. Das Ziel sind Gesetze über existenzsichernde Löhne für die Menschen zu fordern und  durchzusetzen. Über die einjährige Kampagne sollen mindestens eine Million Unterschriften von engagierten EU-Bürger*innen gesammelt werden. Dann kann die Europäische Kommission aufgefordert werden, nachhaltige und wirksame Rechtsvorschriften zu diesem wichtigen Thema zu erlassen.

Die Europäische Bürgerinitiative Good Clothes, Fair Pay (EBI Good Clothes, Fair Pay) kann auf www.goodclothesfairpay.eu unterzeichnet werden (URL: https://www.goodclothesfairpay.eu/sign).

Die EBI Good Clothes, Fair Paywird getragen von:

Die EBI Good Clothes, Fair Pay ist eine Partnerschaft von:

Von der Pressestelle der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz des Landes Berlin gibt es Informationen zum Berliner Fußverkehrsplan. Unter dem Titel „Mobilitätsverwaltung legt Grobstruktur und grundlegende Inhalte für den Berliner Fußverkehrsplan vor“ ist aus der Mitteilung vom 19.07.2022  zu lesen: „Auf Grundlage der fachöffentlichen Beteiligung hat die Mobilitätsverwaltung die voraussichtliche Struktur und die vorgesehenen Inhalte des neuen Berliner Fußverkehrsplans erarbeiten lassen und intensiv mit dem landesweiten Gremium Fußverkehr und den zwölf Bezirken abgestimmt. Die Grobstruktur wird auf der Webseite der Mobilitätsverwaltung veröffentlicht. Das Land Berlin erarbeitet gemäß Berliner Mobilitätsgesetz bis 2024 erstmals einen Fußverkehrsplan und fördert damit den Fußverkehr. Der Fußverkehrsplan legt Standards für den Fußverkehr fest, ähnlich wie dies für andere Verkehrsarten im Rad- und Nahverkehrsplan bereits üblich ist.
Wesentliche Inhalte werden demnach die Entwicklung von Qualitätsstandards für die Infrastruktur und die Definition bezirklicher Wegenetze mit besonderer Bedeutung für den Fußverkehr sein. Der Fußverkehrsplan ist ein Planwerk, mithilfe dessen die Mobilität für alle Menschen gewährleistet und die Verkehrssicherheit des Fußverkehrs erhöht werden kann. (…).
Nun werden die weiteren Inhalte erarbeitet, abgestimmt und ausformuliert. Der neue Fußverkehrsplan des Landes Berlin wird voraussichtlich im ersten Quartal 2024 im Senat behandelt und nach einer Behandlung im Rat der Bürgermeister (RdB) in Kraft treten." (s.u.).

Weitere Informationen:

 

 

 

gehosted von
manitu

Unter dem Motto "Transformation anpacken, Zukunft schaffen - Nachhaltigkeit als Gemeinschaftswerk" veranstaltet der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) am 26.09.2022 im bcc Berlin die 21. Jahreskonferenz (https://www.nachhaltigkeitsrat.de/termine/21-jahreskonferenz-des-rates-fuer-nachhaltige-entwicklung/).

Visit Berlin schreibt dazu: "Nachhaltigkeit hat viele Gesichter. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde erstmals im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen." (https://www.visitberlin.de/de/event/21-jahreskonferenz-des-rates-fuer-nachhaltige-entwicklung).

Auch das SAI-Lab ist dabei: Im Auftrag des Rates für Nachhaltige Entwicklung (https://www.nachhaltigkeitsrat.de) hat das Team Konferenzmanagement von labconcepts GmbH (www.labconcepts.de) die Anmeldung von Michael Hüllenkrämer aus dem SAI-Lab bestätigt. Vielen Dank!